Aktuelles

Schnupperwoche beim TSV Waigolshausen

Unter dem Motto „#Be active“ findet vom 23. bis 30. September eine europäische Woche des Sports statt, die auch von unserer Bundesregierung unterstützt wird. Ziel ist es, alle Europäer zu mehr Bewegung anzuregen und ihnen einen aktiveren Lebensstil zu vermitteln. Wir vom TSV Waigolshausen finden das eine gute Idee und unterstützen diese Initiative mit einer „Schnupperwoche beim TSV“.

Alle Sportfreunde der Gemeinde Waigolshausen sind herzlich dazu eingeladen, ein Teil der europaweiten Initiative zu werden und in dieser Woche kostenlos und unverbindlich an unseren Sportveranstaltungen teilzunehmen. Dabei hoffen wir natürlich, dass Ihr Spaß dabei habt und dann – im Sinne eines aktiveren Lebensstils – möglichst regelmäßig wiederkommt. Wir würden uns freuen.

Unser Sportangebot reicht von B wie Badminton, bis W wie Wandern. Informationen zu Trainingszeiten und Ansprechpartnern unter www.tsvwaigolshausen.de.

Auf unserer Homepage findet Ihr auch schon Hinweise auf den Halbmarathon am 03.10. und die Kreuzbergwanderung am 14.10., sowie einen Rückblick auf das Sportwochenende im Juli 2017.

Hier die Übersicht über unsere Sportarten:

  • Badminton Freizeitmannschaft
  • Fußball: 1. und 2. Mannschaft, sowie Freizeitmannschaft „Freunde des Fußballs“. Außerdem Jugend U13-U19 bei JFG Werntal Kicker, sowie U11, U9 und U7.
  • Gymnastik: zwei Damengymnastik-Gruppen, sowie gemischte Fitnessgruppe
  • Handball Damen
  • Lauftreff (nicht nur zur Vorbereitung auf den Halbmarathon)
  • Kinderturnen (4-6 Jahre) und Eltern-Kind-Turnen (1-3 Jahre)
  • Tischtennis: 1./2./3. Mannschaft, sowie Jugendliche (Mädchen und Jungen)
  • Volleyball Freizeitmannschaft
  • Wandern
  • Neu: Korbball Mädchen

*********************

Dauerkartenverkauf beim TSV

Der TSV Waigolshausen bietet für die kommende Saison 2017/18 eine persönliche Dauereintrittskarte für alle Heimspiele der Ersten und Zweiten Mannschaft an.

Die Karte kostet 33 Euro (ermäßigte Dauerkarten für Rentner und Studenten kosten 22 Euro) und wird in Form einer Scheckkarte ausgefertigt.

Bei unserem ersten Heimspiel am 27.08.2017 gegen den TSV Ettleben/Werneck können sie neben der Bratwursthütte erworben oder schon vorher telefonisch bei Jochen Ziegler (Tel.:09722/940005) beantragt werden.

*********************

Der Bayerische Fußball-Verband und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellen das Amateurfußball-Wochenende vom 28. April bis 1. Mai 2017 unter das wichtige Thema „Organspende“.
Was ist der Hintergrund dieser Aktion?

Der BFV ist „Mitglied im Bündnis Organspende Bayern“, das im März 2016 vom Bayerischen Gesundheitsministerium ins Leben gerufen wurde. Das Thema Organspende geht uns alle an, denn: Organspende rettet Leben! Etwa 1000 Menschen sterben jährlich in Deutschland, weil es nicht genug Spenderorgane gibt. Rund 1500 kranke Menschen warten alleine in Bayern auf ein neues Organ. Nur 35 Prozent der Deutschen besitzen aktuell einen Organspendeausweis. Oft sorgt fehlendes Wissen bei diesem schwierigen Thema für Vorbehalte und Ausreden. Viele Menschen haben auch Berührungsängste, möchten sich nicht damit befassen und verschieben ihre Entscheidung.
Deshalb möchten wir am Spielwochenende vom 28. April bis 1. Mai für das Thema Organspende sensibilisieren, aufklären und für einen Organspendeausweis werben!

*********************

 

 *********************

Sportverein feiert drei Tage lang seinen 90. Geburtstag

Ein gut funktionierendes Vereinsleben und solide Finanzen: so lautete die positive Bilanz der Berichte bei der Jahresversammlung des TSV Waigolshausen. Highlight in diesem Jahr ist das 90-jährige Bestehen des mitgliederstärksten Vereins im Ort.

Aktuell zählt der TSV 646 Mitglieder. Trotz 33 Neueintritten bedeutete das einen Rückgang um neun.

Der 90. Geburtstag wird vom 30. Juni bis 2. Juli auf dem Sportgelände gefeiert. Geplant sind ein Gottesdienst, Ball-Turniere sowie Freundschaftsspiele und Vorführungen. In das Fest eingebunden werden der Geiersberglauf und das Johannisfeuer. Außerdem will der TSV am 3. Oktober erstmals einen Halbmarathon veranstalten.

Mehr als 10 000 Euro mussten 2016 in die Küche des Vereinsheims investiert werden, wie Vorsitzender Thomas Klein berichtete. 1400 Euro flossen in den Sportplatz-Unterhalt. Die vier Altpapier-Sammlungen brachten einen Erlös von 1711 Euro. Das könnte noch deutlich mehr sein, appellierte Vorsitzender Klein an die Bevölkerung, sich trotz blauer Papiertonne stärker zu beteiligen.

Von der Gemeinde gab es 1500 Euro Jugendförderung. Neu ist eine Bandenwerbung am Sportplatz. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Sportheim soll 2018 mit einer Sondertilgung abbezahlt werden.

Spielerabgänge und Verletzungspech bedingten in der letzten Saison den Abstieg der ersten Fußballmannschaft in die Kreisklasse, wo derzeit Platz fünf belegt wird. Abteilungsleiter Jochen Ziegler sieht den dünnen Kader hier „momentan gut aufgehoben“. Die zweite Mannschaft steht in der B-Klasse auf dem ersten Platz. 19 Jugendliche von der U13 bis U19 spielen in der Jugendfördergemeinschaft „JFG Werntal Kickers“, zu der neun Ortschaften zählen. Vom TSV trainiert wird nur die U7 bis U9.

Drei Herrenmannschaften mit zusammen 25 Spielern zählt die Tischtennis-Abteilung. Die erste Mannschaft spielt Bezirksliga, bei der zweiten bahnt sich ein Aufstieg in die Kreisliga an. Was mit einer Ferienspaßaktion begann, hat zu einer aktiven Jugendmannschaft geführt. Sie steht auf Platz sieben, 20 Jugendliche kommen zum Training. Die Dorfmeisterschaft steigt am 19. März. Eine starke Damenmannschaft, die auf Platz vier der Bezirksklasse steht, hat die Handballabteilung, der aber der Nachwuchs fehlt.

Daneben gibt es Freizeitmannschaften bei Volleyball, Basketball, Badminton und eine Laufgruppe sowie eine Gymnastik-Abteilung und Kinderturnen. Die Wandergruppe um Wanderwart Eberhard Schömig feiert ihr 35-jähriges Bestehen Ende April.

Kaum Veränderungen brachte die Wahl der Vereinsspitze. Als gleichberechtigte Vorsitzende wurden Thomas Klein, Günther Distler und Michael Zeck bestätigt. Weiter im Amt sind auch Kassier Günter Seufert, sein Stellvertreter Christian Seufert, Schriftführerin Christine Ziegler und ihr Vertreter Theo Bergmann. Als Beisitzer wurden Peter Fenn, Ralf Ganzinger, Dieter Karch, Jürgen Schömig, Bernd Pfeuffer und Wolfgang Schraut bestätigt sowie Janina Neder und Adrian Thellmann neu gewählt. Revisoren sind Christian Leibold und Lothar Thellmann.

Schweinfurter Tagblatt vom 10.März 2017

*********************

 Jahreshauptversammlung TSV 2017

*********************

Tore im Minutentakt

Volles Haus bei den Hallenturnieren des TSV Waigolshausen

Waigolshausen. Ganz im Zeichen des runden Leders stand das Wochenende in Waigolshausen. Der örtliche TSV hatte zu den Hallenturnieren seiner jüngsten Kicker ins Freizeitzentrum geladen. Und die Mannschaften der U7, U9 und U11 zeigten, dass auch die Kleineren schon ganz groß aufspielen können.

Den Anfang machten am Samstagvormittag mit den Spielern der U7 die Jüngsten. Insgesamt zehn Mannschaften hatten sich für das Turnier angemeldet. Die jungen Kicker zeigten vollen Einsatz, kämpften fair um Ball und Tore. Ins Halbfinale schafften es schließlich die Teams aus Garstadt und Essleben bzw. Arnstein und Egenhausen.

Am Ende setzte sich Garstadt in einem Herzschlag-Finale nach 7-Meter-Schießen mit 5:3 gegen Eßleben durch.

Die beiden Waigolshäuser Mannschaften schlugen sich zwar tapfer, mussten sich jedoch mit den Plätzen 8 und 9 zufrieden geben.

Am Samstagnachmittag gab es auch bei der U9 jede Menge Tore, spannende Spiele und vollen Einsatz bei den Teams. Unter den 10 teilnehmenden Mannschaften aus der Region konnten sich letztlich der TSV Unterpleichfeld, die Spvgg Hambach, die SG Gochsheim/Weyer und der gastgebende TSV Waigolshausen für die Halbfinalspiele qualifizieren.

Im ersten Halbfinale konnte sich der Gastgeber mit 3:0 gegen Gochsheim/Weyer durchsetzen, das zweite Halbfinale gewann der TSV Unterpleichfeld gegen Hambach. Das anschließende Finale konnte der TSV Waigolshausen lange Zeit ausgeglichen gestalten musste sich aber letztlich dem TSV Unterpleichfeld mit 5:3 geschlagen geben.

Beim Turnier der U11 traten insgesamt 12 Mannschaften an. Sie boten dem Publikum dramatische Zweikämpfe und atemberaubende Abwehrschlachten. Am Ende standen sich die SG Werneck 1 und der TSV Bergrheinfeld im Finale gegenüber. Beide Mannschaften machten es spannend bis zum Schluss, denn nach der regulären Spielzeit stand es noch immer 0:0. Die Entscheidung fiel im Neunmeter-Schießen. Diese entschied Bergrheinfeld schließlich mit 4:3 für sich.

    

*********************

 

GV_A_Flohmarkt01      GV_A_Flohmarkt02

 Fußball- und Kinderturnabteilung haben im Rahmen des Ferienspaßes einen Flohmarkt im FZZ angeboten, bei dem die Kid’s viel Spaß hatten und zahlreiche Artikel den Besitzer wechselten.

*********************

Neuer Trainer für die Fußballer

Ab Juli wird Marcel Gerber, 32 Jahre, wohnhaft in Schnackenwerth uns als Spielertrainer zur Verfügung stehen.
Er war bereits Co-Trainer beim VfR Schweinfurt, danach bei der FSG Schweinfurt tätig  und ist nun seit mehreren  Jahren als Spieler und Co-Trainer bei der DJK Dampfach (Bezirksliga) aktiv.

*********************

Viele Investitionen am Sportheim

Beim TSV Waigolshausen lief es rund. Das zeigten die Berichte bei der Jahresversammlung des mitgliederstärksten Vereins im Ort. Aktuell sind es 655.Vorsitzender Thomas Klein berichtete von den Aktivitäten im vergangenen Jahr. Viel zu tun gab es rund um das Sportheim. Eine Biergarten-Terrasse wurde gebaut und ein zweiter Schankraum eingerichtet. Hinsichtlich einer Überdachung sei noch keine Entscheidung getroffen. Die neuen Blumentröge würden im Frühjahr bepflanzt.Klein dankte den Helfern für die 320 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden, wobei er Wolfgang Seyfried besonders hervorhob. Heuer steht als große Investition der Einbau eines leistungsstarken Lüfters und Abluftkanals in der Küche an, wofür 8600 Euro veranschlagt sind.Trotz der vielen Investitionen konnten die Rücklagen unverändert gehalten werden, was nicht nur Kassier Günter Seufert freute. Einschließlich des Landkreis-Bonus erbrachten die Altpapiersammlungen 1700 Euro Erlös. Von der Gemeinde gab es 1500 Euro Förderung für die Jugendarbeit. Deutlich über Plan lag die Photovoltaik-Anlage auf dem Sportheimdach, die bei weiter gutem Betrieb bereits 2018 finanziert sein könnte.
Sowohl sportlich als auch finanziell waren der Geiersberglauf und das Johannisfeuer ein Erfolg, sagte Klein. In diesem Jahr steigt der Geiersberglauf zum zehnten Mal und bildet im Juni die Auftaktveranstaltung für die Laufserie des Oberen Werntals. Zum Jubiläum werden alle Sieger der Vorjahre eingeladen. Etliche Spielerabgänge und Verletzungspech machen der ersten Fußballmannschaft zu schaffen, die den letzten Platz in der Kreisliga belegt. Noch sei der Klassenerhalt möglich, aber ein hartes Stück Arbeit, sagte Abteilungsleiter Jochen Ziegler. Auch bei der zweiten Mannschaft ist der A-Klassenerhalt das Ziel. Trotz Spielerrückgang würden auch in der kommenden Saison, bei der erneut ein Trainerwechsel anstehe, zwei Mannschaften gemeldet.Zugestimmt habe der TSV für die kommende Saison einer Erweiterung der Jugendfördergemeinschaft „JFG Werntal Kicker“ um drei Ortschaften auf nunmehr neun, weil dies auch zusätzliche Trainer und Betreuer bringe, sagte Klein. Rund 20 Jugendliche von der U13 bis U19 spielen in der JFG. Die U7 bis U11 zählt zusammen knapp 40 Kinder aus Waigolshausen. Sportlich breit aufgestellt ist der TSV mit Freizeitmannschaften bei Volleyball, Basketball, Badminton und einer Laufgruppe. In der Gymnastikabteilung gibt es drei Gruppen, außerdem Kinderturnen und eine Wandergruppe. Drei Herrenmannschaften mit zusammen 26 Spielern zählt die Tischtennis-Abteilung. Nach dem Weggang einiger auswärtiger Leistungsträger wechselte die erste Mannschaft von der Landes- in die Bezirksliga, wo sie derzeit im Mittelfeld liegt. Früchte trug eine Ferienspaß-Aktion zur Nachwuchswerbung. Bis zu 18 Kinder kommen derzeit zum Training und in der neuen Saison soll eine Mannschaft gemeldet werden. Die Vereinsmeisterschaft sicherte sich Michael Münch. Die Handballabteilung hat eine starke Frauenmannschaft mit gut 20 Spielerinnen, aber keine Jugendmannschaft mehr. Als Dank für sein beispielhaftes Engagement wurde Vorsitzender Thomas Klein von Bezirksehrenamtsreferent Toni Adelhardt mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Daniel Achtmann, Irmgard Bauer, Hiltrud Benkert, Luitgard Bonfig, Renate Curella, Sonja Distler, Luitgard Drescher, Herta Eichelmann, Daniel Fenn, Roswitha Fenn, Raimund Frosch, Barbara Fuchs, Adelheid Gensler, Karin Glückert, Dietmar Göbel, Irmgard Hemmerlein, Isentrud Herold, Roswitha Hertlein, Matthias Howorka, Heidi Jonas, Andreas Keller, Raimund Keller, Inge Kiener, Kathrin Klein, Dominik Kling, Elmar Korbacher, Sieglinde Leibold, Marianne Neubauer, Anni Niesner, Karola Reichert, Sebastian Reichert, Theresa Reichert, Renate Rumpel, Manuela Schmitt, Elmar Staat, Cilly Stark, Renate Stark, Ida Strobel, Helga Taschner, Helga Treindl, Beate Trescher, Johannes Wald, Theresia Simon, Steffen Wehner, Sybille Weiß, Gabriele Werthmann, Helena Werthmann, Helmut Werthmann, Veronika Werthmann und Christoph Zeißner. 40 Jahre beim TSV sind Rupert Benkert, Klaus Brückner, Maria Bubeliny, Christl Hirschmann, Ansgar Katzenberger, Hannelore Walter, Manfred Wecklein, Roland Weisenberger, Heinz Wolfram und Sabine Zeck. Seit 60 Jahren ist Siegbert Klein TSV-Mitglied.

GV_A_JHV_2016

Schweinfurter Tagblatt (Gerald Gerstner) vom 15.03.2016

 *********************

500 Euro für Flüchtlingsintegration beim TSV

„1:0 für ein Willkommen“ nennt sich ein Gemeinschaftsprojekt von DFB-Stiftung Egidius Braun, der deutschen Nationalmannschaft und der Bundesregierung. Die Flüchtlingsinitiative unterstützt Fußballvereine mit einem Förderbetrag von jeweils 500 Euro bei der Integration von Flüchtlingen. Einen Scheck in dieser Höhe überreichte Toni Adelhardt, BFV-Bezirksehrenamtsreferent, jetzt an den TSV Waigolshausen für Spiel- und Trainingsausstattung von Flüchtlingen. Im vergangenen Sommer bezog der TSV zwei Syrer bereits kurz nach ihrer Ankunft in Waigolshausen in den Fußballbetrieb mit ein. Offene Türen erfuhren die Flüchtlingsfamilien auch beim Eltern-Kind-Turnen und in der Tischtennisabteilung des TSV. Im Bild Dieter Karch, Bilal Arheel, Fadi Hammoda, BFV-Bezirksehrenamtsreferent Toni Adelhardt und Fußballabteilungsleiter Jochen Ziegler.

????????????????????????????????????

 *********************

Jahreshauptversammlung  2016

 *********************

 

 

 *********************

Bonusprogramm der Krankenkassen

Mit Bonus- und Vorteilsprogrammen können Versicherte finanzielle Vorteile bei Ihrer Krankenkasse nutzen – so z.B. durch Geldgutschriften und ähnliches für gesundheits- oder kostenbewußtes Verhalten. (s.auch Bonunsprogramm)
Bei vielen gesetzlichen Krankenkassen wird auch die Migliedschaft in einem Sportverein belohnt. Die erforderlichen Bestätigungen (Stempel) erhalten Sie bei den TSV-Vorständen.

 *********************

Die Alteisensammlung des TSV hat sich mittlerweile etabliert, sowohl als Service für die Waigolshäuser Bürger, als auch als wichtige Einnahmequelle für den Sportverein.

14 fleißige, ehrenamtliche Helfer sammelten in knapp zwei Stunden immerhin 2,6 t Alteisen. Der finanzielle Erlös kommt den anstehenden Projekten, wie z.B. dem Ausbau des Biergartens am Sportheim und der Jugendarbeit zu Gute.

 

GV_A_Alteisen01 GV_A_Alteisen02 GV_A_Alteisen03

                                                      *********************

Beim TSV läuft alles rund

Mitgliederstärkster Verein im Ort

Sowohl in sportlicher und finanzieller Hinsicht, als auch beim Vereinsleben lief es 2014 beim TSV Waigolshausen, dem mitgliederstärksten Verein im Ort, rund. Das zeigten die Berichte bei der Jahresversammlung. Vorsitzender Thomas Klein warb dafür, das Sport-Angebot des TSV zu nutzen.

Seit fünf Jahren sei der Mitgliederstand mit 662 konstant, berichtete Klein. Als gelungen bezeichnete er den mittlerweile etablierten Geiersberglauf, bei dem diesmal sogar der Deutsche Meister im Halbmarathon mitlief. Ein Kraftakt war der Sparkassencup, der laut Klein finanziell erfolgreich war. Rückläufig sei die Resonanz bei den Hallenturnieren.

Im vergangenen Jahr erfolgte turnusmäßig die Sanierung des Sportplatzes, was 4000 Euro kostete. Kassier Günter Seufert berichtete, dass ein BLSV-Zuschuss von 4450 Euro für die 2013 erfolgte Duschenerneuerung eingegangen ist. Deutlich über Plan lag wieder die Photovoltaikanlage auf dem Sportheim, wie Thomas Fenn berichtete. Offensiv warb Klein für die Altpapier- und Alteisensammlungen, deren Erlös in die Vereinskasse fließt. So seien trotz rückläufigen Aufkommens 2014 dank des Landkreis-Bonus 1300 Euro beim Altpapier zusammengekommen.

Für das geplante Projekt Biergarten-Anbau liegt die Baugenehmigung vor, berichtete Klein. Im Frühjahr können die Arbeiten beginnen. Ob das 20 000 Euro teure Vorhaben in einem Rutsch gestemmt werden kann, stehe noch nicht fest.

Im sportlichen Wettbewerb bleibt die in der Landesliga spielende erste Tischtennis-Mannschaft das Aushängeschild des TSV. Nach der Rückrunde steht sie auf Platz vier. Insgesamt sind 31 Spieler in vier Mannschaften am Start. Die Vereinsmeisterschaft sicherte sich Jens Jung. Sportlich breit aufgestellt ist der TSV mit Freizeitmannschaften bei Volleyball, Basketball, Badminton und einer Laufgruppe. In der Gymnastikabteilung gibt es drei Gruppen, Kinderturnen und Wandergruppe.

Erfolgreich war die erste Fußballmannschaft in die Saison gestartet, mittlerweile ist sie aber auf den sechsten Platz in der Kreisliga zurückgefallen – auch weil die Spielerdecke dünner wird. Zum Saisonende stehe ein Trainerwechsel an, sagte Klein. Die zweite Mannschaft schlägt sich tapfer in der Kreisklasse, eine dritte Mannschaft gibt es seit Herbst nicht mehr, weil dafür die Spieler fehlen. Im Nachwuchsbereich kicken 21 Kinder in der U 7, die U 11 stellt eine Mannschaft im Spielbetrieb. Ohne größere Probleme läuft es laut Klein bei den JFG-Werntalkickern, wo 26 Jugendliche aus Waigolshausen dabei sind. Bei den Handballern gibt es wegen Nachwuchsmangel seit zwei Jahren keine aktive Jugendmannschaft mehr, dafür eine Damenmannschaft.

Einige Veränderungen brachte die Wahl der Vereinsspitze. Als gleichberechtigte Vorsitzende wurden Thomas Klein, Günter Distler und Michael Zeck (neu) gewählt. Kassier Günter Seufert wurde im Amt bestätigt, vertreten wird er durch Christian Seufert. Neu im Amt sind Schriftführerin Christina Ziegler und ihr Stellvertreter Theo Bergmann. Beiräte sind Rainer Bonfig, Ralf Ganzinger, Dieter Karch, Bruno Strobel, Peter Fenn, Bernd Pfeuffer, Wolfgang Schraut und Jürgen Schömig. Revisoren bleiben Werner Rumpel und Christian Leibold.

Gerald Gerstner (Schweinfurter Tagblatt vom 30.März 2015)

 

                                                      *********************  

 

Frank Halbig trainiert ab Sommer den TSV Waigolshausen

Frank Halbig, aktuell Trainer des Kreisligisten SV Oberwerrn, trainiert ab Sommer den TSV Waigolshausen. Beim momentanen Ligakonkurrenten der Oberwerrner hat der 45-Jährige einen Einjahresvertrag unterzeichnet. Beim TSV beerbt er Thorsten Selzam, der das Traineramt seit 2013 innehat.

                                                     *********************

 

GV_CH12

Im Rahmen der DFB-Sonderehrung wurde unser langjähriger erster Vorsitzender Walter Zeißner am 23.11.2013 in Stadtlauringen für seine herausragenden Verdienste für den TSV Waigolshausen ausgezeichnet.

Walter war seit seiner Jugend aktiver Spieler beim TSV Waigolshausen.

Er war langjähriger Jugendtrainer und Betreuer.
Von 1991 – 1995 war er 3. Vorstand.

Von 1995 – 2011 war er 1. Vorstand des TSV Waigolshausen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.